Guten Abend und herzlich willkommen beim virtuellen Rückenmagazin.

 

Unser Blog teilt sich an dieser Stelle in zwei Bereiche:

RückenPraxis home
...für private Haushalte bzw. Patienten
  RückenPraxis pro
...für Fachkundige bzw. Ärzte

neueste Artikel:

Arthrose: Zeigen Sportsalben eine Wirkung?

Arthrose ist bei älteren Menschen die Hauptursache für Schmerzen und Behinderungen.Die häufigste Behandlungsform ist das Einreiben der betroffenen Gelenke mit sogenannten Sportsalben.

[... weiter lesen]

Geschrieben am 25.03.2013 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

Arthrose: Was ist das?

Bei der Arthrose handelt es sich um eine Erkrankung von Gelenken, die durch eine zunehmende Zerstörung des Gelenkknorpels charakterisiert ist. Die Knorpelsubstanz wird mit der Zeit durch Bindegewebe ersetzt. Letzteres hat aber im Gegensatz zu Knorpelgewebe keine stoßdämpfende Wirkung. Die Arthrose ist die häufigste Gelenkerkrankung.

[... weiter lesen]

Geschrieben am 23.03.2013 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

Arthrose: Nahrungsergänzung sinnvoll?

Die einzige in Studien belegte Möglichkeit den Prozess der Arthrose aufzuhalten ist die Nahrungsergänzung mit Chondroitin (CO) und Glucosamin (GA).
Chondroitin ist ein natürlicher Baustoff des Knorpels.Es kann auf sein Gewicht bezogen

[... weiter lesen]

Geschrieben am 18.03.2013 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

Arthrose: Medikamentöse Therapie

Üblicherweise werden zur Therapie der Arthrose sogenannte nicht steroidale Antirheumatika (NSAR) eingesetzt. Die bekanntesten Vertreter sind Diclofenac (z.B. Voltaren) und Ibuprofen.

[... weiter lesen]

Geschrieben am 11.03.2013 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

Stabilisierungsübung für die Lendenwirbelsäule

Der Hüftbeugermuskel (musculus psoas) ist, wie neueste Forschungen gezeigt haben, nicht wesentlich an der Hüftbeugung beteiligt. Nur ca. 10 % der Muskelfasern werden bei der Hüftbeugung aktiviert.

[... weiter lesen]

Geschrieben am 04.12.2011 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

Therapie der Rippengelenk-Blockierungen

Das Lösen von Rippenblockierungen ist mit Impuls (plötzliche Kraftausübung), aber auch ganz sanft möglich. Welche Methoden eingesetzt werden, hängen von der Erfahrung des Therapeuten und von Alter, Vorgeschichte und natürlich auch Wunsch des Patienten ab. Sanfte Methoden sind schmerzarm und von der Schädigungsmöglickeit nicht risikoreicher einzustufen als normale Aktionen des Alltags, wie Husten, Niesen, ins Leere treten oder Heben.

[... weiter lesen]

Geschrieben am 02.08.2011 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

Die Rippengelenke

Insgesamt 24 Rippengelenke verbinden die Wirbelsäule mit den Rippen. Sie werden Costotransversalgelenke genannt. Sie übertragen die Kräfte, die auf den Brustkorb enwirken, z.b. bei der Atmung. auf die Wirbelsäule.

[... weiter lesen]

Geschrieben am 24.07.2011 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

Das Kiefergelenk. Akupressur bei Kaumuskelverspannungen

Zu den Hauptursachen für Rückenschmerzen, Blockaden, Nackenverspannungen und Kopfschmerzen zählen neben Stress Asymmetrien in der Wirbelsäule und dem Becken, Bewegungsmangel auch Kieferfehlstellungen und Verspannungen der Kaumuskulatur.

[... weiter lesen]

Geschrieben am 24.07.2011 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

Der Zehenspitzengang

Immer wieder werden mir Kinder in der Sprechstunde vorgestellt, die im Zehenspitzengang gehen. Die Verunsicherung der Eltern ist meist groß, da die Aussagen der eingeholten Meinungen meist sehr vielfältig sind. Welche Informationen sind nach aktueller Studienlage als sehr wahrscheinlich gültig anzusehen. Viele Kinder werden während ihrer Entwicklung vorübergehend im Zehenspitzengang gehen. Meistens findet diese Phase [...]

[... weiter lesen]

Geschrieben am 02.06.2011 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Kinderheilkunde".

 

Der Bandscheibenvorfall – Die Anatomie und Pathophysiologie

Bandscheiben finden sich in der Wirbelsäule zwischen allen Wirbelkörpern mit einer Ausnahme, nämlich zwischen Halswirbelkörper (HWK) 1 und 2. Von der Funktion her sind sie einerseits Stoßdämpfer, andererseits sorgen sie durch ihre feste Verbindung mit den darunter und darüber liegenden Wirbelkörperkanten für Stabilität. Sie bestehen aus einem innen liegenden viskösen Kern und einem diesen außen umhüllenden Faserring, der an seinem oberen und unteren Rand mit dem Knochen der Wirbelkörper verwachsen ist. Druckbelastungen der Bandscheibe (BS) werden in Dehnungsbelastungen des Faserrings umgesetzt.

[... weiter lesen]

Geschrieben am 28.12.2010 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

 

neueste Artikel:

Entzündungshemmung durch Glucosamin und Chondroitin

In einer online veröffentlichten Studie im American Journal of Epidemiology Published online November 8, 2012 konnte gezeigt werden, dass eine Nahrungsergänzung mit Chondroitin, Glucosamin oder Fischöl zu einem Rückgang des CRP Wertes (high sensivity Form) führt.

[... weiter lesen]

Geschrieben am 14.03.2013 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

MR Diagnostik von Muskelverletzungen

Verletzungen treten häufig in den Muskeln auf die zwei Gelenke überspannen, vorwiegend exentrische Kontraktionsarbeit leisten und einen hohen Anteil an Typ 2 Fasern enthalten. Dabei ist der Übergang vom Muskel zur Sehne besonders gefärdet. Die meisten Muskelverletzungen finden sich an den unteren Extremitäten. Besonders verletzungsgefährdet sind folgende Muskelgruppen: rectus femoris, biceps femoris, semitendinosus, das caput [...]

[... weiter lesen]

Geschrieben am 25.04.2011 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

Die degenerative Spondylolisthesis der HWS

Die degenerative Spondylolisthesis der Hws macht sich anfänglich durch Nackenschmerzen bemerkbar.Diese lassen im Krankheitsverlauf nach und werden dann von Symptomen der Myelopathie Radikulopathie überdeckt. Bei einem Teil der Patienten besteht in dem betroffenen Segment eine Instabilität, die durch Funktionsaufnahmen (HWS lateral in Flexion und Extension) nachgewiesen werden kann. Ein neurochirurgischer Eingriff ist in den meisten [...]

[... weiter lesen]

Geschrieben am 25.04.2011 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

Die Frühintervention zur Therapie des akuten Rückenschmerzes

Zwei Therapiekonzepte zur Behandlung des akuten Rückenschmerzes wurden  miteinander verglichen. Während das erste Konzept (Passivgruppe) nur aus dem Appell bestand weiterhin aktiv zu sein und ansonsten abzuwarten, setzte sich das zweite Konzept (Aktivgruppe) aus manueller Therapie, Physiotherapie und biopsychosozialer Unterweisung zusammen. 102 Patienten wurden randomisiert auf beide Gruppen verteilt. Nach 6 Wochen zeigten Studienteilnehmer der [...]

[... weiter lesen]

Geschrieben am 25.04.2011 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

Fallbeispiel Leistenschmerzen Auflösung

Zuallererst vielen Dank für die vielen Kommentare der User zu diesem Fallbeispiel.
Die auslösende Ursache für die geklagten Beschwerden ist der im MR deutlich erkennbare anteriore BSV LWK 2/3.

[... weiter lesen]

Geschrieben am 19.03.2011 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

Fallbeispiel Leistenschmerzen

Leistenschmerzen sind oft trotz gründlicher Differentialdiagnostik nicht erklärbar. Eine Ursache, sie ist meines Erachtens nach in der orthopädischen Literatur bisher nicht beschrieben worden, möchte ich im folgenden Fallbeispiel aufzeigen.

[... weiter lesen]

Geschrieben am 01.02.2011 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

Der foraminale Bandscheibenvorfall der HWS. Wahrscheinlichkeit des radiologischen Nachweises.

Der Glaube, einen Bandscheibenvorfall sicher durch CT oder MRT nachzuweisen, scheint nicht nur für die obere LWS sondern auch für den foraminalen BSV der HWS eher ein Irrglaube zu sein.

[... weiter lesen]

Geschrieben am 22.01.2011 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

Asymptomatische Bandscheibenschäden in BWS und HWS

In einer Studie erschienen in der Zeitschrift Spine 2010;35(14) wird über die Häufigkeit von Bandscheibenschäden in HWS und BWS bei asymptomatischen Probanden

[... weiter lesen]

Geschrieben am 06.10.2010 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

Bandscheibenhernien: Größenveränderung im zeitlichen Verlauf

In einer Studie der Zeitschrift Spine 2000; 25(4):475 wurde durch tomographische Verlaufskontrolle die Größenveränderung von Bandscheibenhernien (Protrusion, Prolaps, Sequester) untersucht.

[... weiter lesen]

Geschrieben am 21.08.2010 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".

 

Coccygodynie-Steißschmerzen Ursachen?

In einer Studie von Maigne et al. veröffentlicht in Spine 1996; 21(22):2588 wurde die Beweglichkeit des Steißbeins von 91 Coccygodyniepatienten und 47 Gesunden gemessen.

[... weiter lesen]

Geschrieben am 06.08.2010 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".